Newsletter

Loslassen

Anfang März bin ich aus der Wüste zurückgekommen.
Aus dieser faszinierenden, großartigen Natur.
Aus viel Stille, täglichen Wanderungen durch die Dünen, tiefer Verbundenheit mit der Gruppe und den Männern, die uns durch die Wüste führen.
Ich erlebe ein tiefes Eintauchen in eine fremde Welt. 

Nachdem ich zurück bin sind auch in Saarbrücken die ersten warmen Tage nach einem langen nassen Winter. Viele Menschen sind in den Straßen und in den Café’s. 
Es scheint kaum zu glauben, dass diese Momente erst ein paar Wochen zurückliegen. Die Welt steht still gerade. 
Die Straßen sind leer, die Geschäfte zu. Nur wenige Autos fahren durch Saarbrücken. So etwas ist noch nie dagewesen. 

Wir alle sind davon betroffen. Und reagieren unterschiedlich. Ich kann mich dabei beobachten, wie meine Gefühle variieren und abwechseln. Oftmals bin ich gelassen und kann das wunderschöne Wetter genießen. Ich verbringe viel Zeit draußen in der Natur, verbinde mich mit der Erde. Und gleichzeitig fühle ich so etwas wie eine Schockstarre in meinem Körper: wie geht es weiter? Was passiert als nächstes? 

Die Unsicherheit im Außen konfrontiert uns mit unseren tiefsten Ängsten und Sorgen. Da dürfen wir jetzt hinschauen. Da dürfen wir in Kontakt mit uns gehen und uns mit anderen austauschen. 
Stehen bleiben. Im Vertrauen sein. Uns immer wieder erden und diese besondere Zeit für uns nutzen.

Es ist eine Zeit des Umbruchs und des Wandels. Veränderung kann schmerzhaft sein, vor allem wenn sie nicht gewollt aus unserem Inneren kommt, sondern durch eine Situation im Außen hervorgerufen wird. Wir möchten gerne weitermachen wie gewohnt. Alles soll so sein, wie es war oder werden wie es war. Es braucht viel Mut, Liebe und Vertrauen, um sich dem Wandel zu öffnen. 

Ich freue mich, weiterhin einen Weg mit euch zu gehen und in Kontakt zu sein. Vieles ist durch Shiatsu in Bewegung gekommen, wir können da weitermachen.

Das geht auch online über das Zuhören/Austauschen, über gemeinsames Meditieren oder Entspannungsübungen. Ich freue mich auf euch!

März 2020


Zum Newsletter anmelden